Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

Nicht nur Kur-Ärzte…

| Keine Kommentare

verstehen das nicht. Verstehen Frohmedizin nicht. Sind nicht informiert über die Fortschritte der Medizin. Der modernen, naturwissenschaftlichen Medizin. Nein, nein… das gibt es auch bei normalen Ärzten. Das gibt es sogar bei Fachärzten wie Onkologen. Also spezialisierten Krebsärzten. Wie ich zu dieser Behauptung komme?

Höre ich soeben von einer Patientin mir gegenüber am Schreibtisch. Berichtet über eine Freundin, eine junge Frau, früher Leistungssportlerin, die vor zwei Jahren erkrankt war. An Brustkrebs mit Lebermetastasen.

Lesen Sie mal nach bei Dr. Hölzel, Spiegel 41/2004 (News vom 26.12.2011). Dort steht: Auch Chemotherapie verlängert das Leben nicht. Sei in diesem Fall sinnlos. Das wissen inzwischen Ärzte, denn:

Nach Operation und Chemotherapie zu dieser Patientin ausdrücklich und ehrlich: Sie haben noch etwas sechs Monate zu leben. Das Todesurteil.

Die Ärzte hätten lieber ein bisschen aufpassen sollen. Patientin ist nämlich sogar während der Chemotherapie unbeschwert viel gelaufen. So was haben die sicher noch nicht gehört. Sie hält sich strikt an Dr. Coy. Läuft täglich, meditiert selbstverständlich. Und…

… Kohlenhydrate nimmt sie ernst. Todernst. Wiegt alles aufs Gramm genau ab. Und was passiert?

Nach der Chemotherapie selbstverständlich immer noch Lebermetastasen. Wie vorausgesagt. Aber: Zwei Jahre später, mit dieser anderen Lebensweise: völlig gesund, bewiesen mit Kernspin: Keine Metastasen mehr, kein Krebs mehr, absolutes Wohlbefinden.

Sei selbstverständlich auf Kur gewesen und hätte dort von der Kurärzten gehört: Das verstehen wir auch nicht.

Die Medizin schläft immer noch. Patienten halten sich schon lange nicht mehr an die „evidenzbasierten“ Vorgaben. Nach sechs Monaten „haben Sie gefälligst zu sterben“. Die weigern sich einfach.

Nachtrag: Am gleichen Tag Patient mit Darmkrebs, frisch entdeckt. Geplant ist Operation, Chemotherapie, Bestrahlung. Er erzählt dem behandelnden, dem planenden Onkologen: „Ich habe Kohlenhydrate strikt gestrichen. Esse keinen Zucker mehr.“

Antwort des Onkologen, eines Facharztes: „Zucker ist gesund.“ Wörtlich.

Ich kann’s einfach nicht kommentieren.

Ihr Gregor Kühni feelgood coaching24 team

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.