Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

Das können Sie gegen die Schaufensterkrankheit (Raucherbein) tun

| Keine Kommentare

Bericht über die Wichtigkeit des Gehtrainings bei der Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (paVk), die im Volksmund gern Schaufensterkrankheit genannt wird. Das sind Durchblutungsstörungen der Beine, die durch Engpässe in den Arterien entstehen. Sie bereiten schon nach kurzer Gehstrecke starke Schmerzen in den Waden, so dass die Betroffenen häufig stehen bleiben und so tun, als schauten sie sich Schaufenster an. Eine ernüchterndere Bezeichnung dafür ist „Raucherbein“ … am Ende dieser Erkrankung steht nicht selten die Amputation.

Das sind die ersten Anzeichen einer Verschlusskrankheit:

  • Schmerzen beim Gehen
  • Kältegefühl
  • Taubheit
  • blasse Hautfarbe

Neben Rauchen, Diabetes und Übergewicht mit seinen Begleiterscheinungen ist Bewegungsmangel ein Hauptrisikofaktor. Gehen Sie deshalb so viel wie möglich zu Fuss, selbst wenn es Ihnen weh tut. Bewegung trainiert Ihre Gefässe und verbessert Ihre Blutversorgung. Nach und nach können Sie Ihre Gehstrecke langsam wieder ausbauen, ohne dass sich dabei auch die Schmerzen steigern.

Tragen Sie bequemes Schuhwerk und nichts, was Sie einengt. Schlagen Sie die Beine nicht übereinander. Das behindert Ihre Blutzirkulation. Bei mehr als 70 Prozent aller Betroffenen reicht allein diese Umstellung des Lebensstils – nicht rauchen, mehr bewegen und Übergewicht abbauen – aus, um ein Voranschreiten der Erkrankung zu unterbinden. 

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen bestätigen, dass alleine schon mit der Ernährungsumstellung sehr gute Erfolge erzielt werden können.

Mit zusätzlichem Sport und Laufen habe ich persönlich weiter Fortschritte erreicht. Verzicht auf Raucherwaren erhöht den Erfolg merklich und ist unverzichtbar.

PS: Omega 3, Vitamin E und Vitamin C hat mir noch weiter geholfen. Was ich Ihnen weiter noch empfehlen kann ist L-Arginin.

Ihr Gregor Kühni feelgood coaching24 team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.