Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

Borreliose ist eine Krankheit des Immunsystems

| Keine Kommentare

Dem Immunsystem kommt eine hochrangige Rolle zu, den Organismus vor der Aktivität der Borrelien zu schützen.

Die im Rahmen der Borreliose-Therapie angewandten Behandlungen sind auf die Stärkung der Abwehrkräfte des Patienten ausgerichtet. Ein besonderer Fokus liegt während der Therapie auf der Darmgesundheit, denn gerade der Darm und seine bakterielle Flora bilden 80% des gesamten Immunsystems!

Regenerative MitochondrienMedizin

Regenerative MitochondrienMedizin ist ein therapeutisches Fundament auf dem alle anderen Behandlungen zur Bekämpfung von Borrelien aufbauen. Ihr Einsatzspektrum umfasst vor allem Darmgesundheit, Vitalstoffhaushalt, Ernährungsmedizinische Aspekte, Schwermetallentgiftung sowie psychische Dimension der Borreliose.

Antibiose

In einer naturheilkundlichen Therapie bei Borreliose werden die Risiken der Krankheit sehr ernst genommen und eine Antibiose eingesetzt.

· Die antibiotische Therapie ist in der Frühphase wirksamer als in der Spätphase.

· Im Verlauf der Behandlung ist nicht selten der Wechsel der Antibiotika erforderlich.

Phyto-Therapie: Therapie mit Pflanzenstoffen

Wilde Karde

· Wilde Karde wird als flüssige Tropfen oder als Kapseln angewendet.

· Inhaltsstoffe des Kardens sind Bioflavonoide und pflanzliche Antibiotika · Über Karden hat in seinem Buch „Borreliose natürlich heilen“ Wolf-Dieter Storl berichtet.

Zistrose

· Zistrose (Busch-Röschen, „zistus incanus“) ist seit Jahrhunderten international bekannt und angewendet

· 2009 haben Forscher an der Uni Leipzig über Zistrose Studien angelegt und ihre wirksamen Inhaltsstoffe erforscht: hohe Konzentrationen an: Polyphenolen, ätherischen Ölen und Harzen

· Nach bisherigen Erkenntnissen der Forscher an der Uni Leipzig sollen die spiralähnlichen Borrelien durch die Wirkstoffe der Zistrose verklebt und unschädlich gemacht werden.

Rizol – ein altbewährtes öliges Naturpräperat

· mit Rizol werden die schwer zugänglichen Körperareale erreicht, die wenig durchblutet sind, und an welche wenig Sauerstoff kommt (z.B. Gelenke, Bänder Sehnenfächer)

· dort sind Borrelien in Zysten-Formen versteckt – sehr schwer zugänglich für Antibiotika!

· Rizol enthält u.a. Walnussöle, welche wie pflanzliche Antibiotika wirken. Chelat-Therapie

Chelat-Therapie

Chelat-Therapie ist eine wertvolle Behandlungsform zur Körperentgiftung, die auch bei der Deutschen Borreliose Gesellschaft angewendet wird.

· Schwermetalle werden über die Nieren vom Körper ausgeschieden: für die Chelat-Therapie ist eine ausreichende Nierenfunktion absolut notwendig 

· entsprechende Blut-Labor-Untersuchungen sind vor und während der Therapie Standard.

Einsatz von Probiotika

· Häufige Antibiose beschädigt die natürliche Darmflora.

· Probiotika bauen die stark belastete und kaputte Darmflora wieder auf.

· Einsatz von Probiotika sinkt das Risiko von Therapie bedingten Durchfallerkrankungen.

Zufuhr von Vitalstoffen

· Um die Vitalstoff-Speicher richtig aufzufüllen sollten Laborkontrollen durchgeführt werden.

· Vitamin D und B6, Q10, Magnesium, Selen und Zink  sind Vitalstoffe, die für das intakte Immunsystem unabdingbar sind

Einsatz von Vital-Pilzen

· Pilze sind wertvolle Unterstützer des Immunsystems .

· sie bringen u.a. entzündungshemmende Inhaltsstoffe.

· wirken ebenso anti-biotisch und anti-vira.

Oxyvenierung nach Regelsberger (Sauerstofftherapie)

· wirkt antiinflamatorisch

· bessert Durchblutung

· stimuliert Bildung von Radikalfänge

Kiefer-und Mundgesundheit

Ein wichtiger Aspekt bei Borreliose-Therapie wird in der ganzheitlichen Medizin auch der Kiefer-und Mundgesundheit gewidmet.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die entzündlichen Reaktionen, die ihren Ursprung in Zähnen oder im Kieferknochen haben im ganzen Körper ausbreiten.

Pro-inflamatorische Zytokine werden aus dem entzündlichen Kieferknochen ausgeschwemmt und können sich in Gelenken festsetzen wo sie Entzündungen auslösen.

Entzündliche Reaktionen und deren Ausbreitung lösen eine häufige Begleiterscheinung der Borreliose: Lyme-Arthritis.

Es kann im Labor genau gemessen werden, ob der Betroffene entzündliche Störfelder im Mund-und Kieferbereich hat, deren Behandlung die Gelenkbeschwerden positiv beeinflussen kann.

Ihr Gregor Kühni feelgood coaching24 team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.