Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

Wie können Sie erkennen, ob Sie einen Vitamin K2, Vitamin D Mangel haben?

| Keine Kommentare

Es gibt keine Möglichkeit, einen Vitamin K2-Mangel durch Tests herauszufinden. Aber durch die Betrachtung Ihrer Art der Ernährung und Lebensweise können Sie eine Vorstellung davon haben, ob Ihnen dieser  wichtige Nährstoff fehlt.

Wenn Sie an Osteoporose, Herzkrankheiten oder Diabetes leiden, ist Ihre Versorgung mit Vitamin K2 sehr wahrscheinlich mangelhaft, da alle diese Erkrankungen mit einem Vitamin K2-Mangel verbunden sind.

Ernährung als Verhütung von altersbedingtem Knochenverlust

Ihre Knochen sind aus mindestens einem Dutzend Mineralien zusammengesetzt, daher brauchen Sie eine Kombination von pflanzlichen Mineralien für starke Knochen. Wenn Sie sich lediglich auf Kalzium konzentrieren, werden Sie wahrscheinlich Ihre Knochen schwächen und das Risiko von Osteoporose erhöhen, so erklärt Dr. Robert Thompson in seinem Buch, „The Calcium Lie“.

Und es ist wahrscheinlicher, dass Ihr Körper Kalzium richtig verarbeiten kann, wenn Sie Kalzium aus biologischem Ursprung verwenden.

Gute Kalzium-Quellen:

  • Rohmilch von der naturbiologisch aufgezogenen Kühen
  • grünes Blattgemüse
  • das Mark von Zitrusfrüchten
  • Johannisbrot
  • Sesam
  • Weizen, um nur einige zu nennen.

Zusätzlich wichtig ist, auf Quellen für Siliciumoxid und Magnesium zu achten, von denen einige Forscher (darunter Louis Kevran) sagen, dass sie enzymatisch „umgewandelt“ werden können in eben jene Art von Kalzium, das für den Knochenbau notwendig ist.

Gute Quellen für Siliciumdioxid sind:

  • Gurken
  • Paprika
  • Tomaten
  • Hafer
  • Kräuter Schachtelhalm, Brennnessel

Die absolut beste Quelle für Magnesium ist:

  • roher Bio-Kakao (Ja, hochwertige Schokolade ist gesund- sie ist sehr reich an Magnesium)

Weitere wichtige Mineralienquellen:

  • Himalaya-Kristallsalz
  • fermentierte Lebensmittel, wie z. B. hausgemachtes Sauerkraut (reich an Vitamin K2)

Zusammenfassung:

Vitamin D:
Optimieren Sie Ihren Vitamin D-Spiegel, entweder mit natürlicher Sonneneinstrahlung, einer sicheren Sonnenbank oder einer ergänzenden oralen Vitamin D3-Einnahme.

Überprüfen Sie Ihre Blutwerte regelmässig, um sicherzustellen, dass Ihr Spiegel im optimalen Bereich liegt.

Vitamin K2:
Optimieren Sie Ihren Vitamin K-Spiegel durch eine Kombination von guten Nahrungsquellen (grünes Blattgemüse, fermentierte Lebensmitteln wie hausgemachtes Sauerkraut und einer K2 Ergänzung, falls erforderlich. Denken Sie daran, wenn Sie Vitamin D zu nehmen, müssen Sie auch Ihre Einnahme von Vitamin K2 erhöhen.)

Die neuesten Vitamin D-Dosierungsempfehlungen lauten: Etwa 8.000 IU Vitamin D3 pro Tag, wenn Sie ein Erwachsener sind, das bedeutet, dass Sie daneben eine Menge von 800 bis 1.000 Mikrogramm (0,8 bis 1 Milligramm/mg) Vitamin K2 benötigen.

Die optimalen Mengen an Vitamin K2 werden noch untersucht, aber es scheint wahrscheinlich, dass 180 bis 200 Mikrogramm Vitamin K2 ausreichend genug sein könnte, um die K2-abhängige Proteine zu aktivieren.

Bewegung:
Achten Sie darauf, sich ausreichend körperlich zu betätigen, dies hat eine tiefgreifende positive Wirkung für Ihr Skelettsystem.

Frische natürliche Lebensmittel:
Verwenden Sie überwiegende frische, lokal und biologisch angebaute/erzeugte Lebensmittel, darunter Gemüse, Nüsse, Samen, Bio-Fleisch und Eier und rohe, organisch-pasteurisierte Milchprodukte.

Minimieren Sie den Konsum von Zucker und raffinierten Körnern.

Ihr Gregor Kühni feelgood coaching 24 team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.