Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

So macht das Leben Spass

| Keine Kommentare

Solche Berichte zu schreiben wie Heute erfüllen mich immer wieder mit Freude.

Diesen Frühling traf ich zufällig eine alte bekannte mittleren Alters beim Einkaufen.
Da wir gerade beide ein wenig Zeit hatten beschlossen wir gemeinsam einen Kaffee
zu trinken. Wir unterhielten uns über dies und das wie man so schön sagt über Gott und
die Welt.

Ich spürte, dass sie etwas bedrückt und die Lebensfreude nicht mehr so war wie früher. Es schien mir auch das sie an irgendwas leidet.

Ich fragte sie ganz vorsichtig nach ihrem befinden, jetzt wo die Tage wieder länger werden und
die wärmere Zeit beginnt geht es uns doch auch wieder besser! Meinte ich zu ihr.

„Leider für mich nicht sagte sie mir. Ich leide seit mehr als drei Jahren an Prurigo.“

Habe schon so vieles ausprobiert, war bei verschiedenen Spezialsten, Medikamente, Salben
Gels etc. Auch Lichttherapie und Solarium alles hatte ich gemacht mit wenig Erfolg.

„Prurigo ist eine Hauterkrankung Nichtinfektiöse mit Auftreten von stark juckenden entzündlichen Papeln und Seropapeln (Papeln mit stark juckendem zentralen Bläschen) nach deren Aufkratzen der Juckreiz meist sistiert.
Da der Juckreiz nach Zerkratzen (oft bis zur Blutung) nachlässt, erfolgt Abheilung meist unter Narbenbildung. Häufig chronischer Verlauf über Monate bis Jahre.“

Im Frühling und Sommer leide ich am meisten. Alle tragen Kurzarm T-Shirt, Shorts etc.
Ich geniere mich meiner Krankheit und will nicht immer an gesprochen werden weile so schlimm aussieht. Habe mich daher stark zurück gezogen.

Mit motivierenden Worten und das kommt schon wieder ins Lot verdrängte ich meine Betroffenheit.

Wir bezahlten und verabschiedeten uns ich rufe Dich an okay!

Unser Gespräch belastete mich und so beschloss ich am folgenden Tag sie anzurufen.

Hallo Sutip ich möchte gerne mit Dir ein coaching machen. Ist das okay für Dich?
Sie meinte um was gehts den da. Ich möchte mit Dir eine Ernährungsumstellung ausprobieren damit Dein leiden ein Ende hat.
Okay wenn Du meinst es hilft, können wir es gerne versuchen.

Das war jetzt vor ca. 3 Monaten als Sutip mit der Umstellung begann. Mit Disziplin hat sie mein Rat und meine Planung befolgt.
Ernährungsumstellung optimiert mit Nahrungsergänzung und Verzicht auf Kohlenhydrate wo möglich, dazu keine Milchprodukte.

In dieser kurzen Zeit hatten sich die entzündlichen Papeln zurück gebildet und der Juckreiz ist gänzlich verschwunden. Alle Medikamente und Salben hat Sie weggelassen bis auf den Aloegel.

Ich bin sicher, dass in den nächsten 2-3 Monaten die restlichen Knoten auch noch verschwinden.

Genau solche Erfolge motivieren mich Tag täglich meine Arbeit zu tun.
Man kann mit sehr wenig doch so viel erreichen. Man muss es nur tun.

Euer Gregor Kühni feelgood coaching24

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.