Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

Diabetes! Ich weiss nicht mehr weiter

| Keine Kommentare

Kommt selten vor. Kommt aber vor. Was tu ich dann? Ich frage um Rat. Sie. Können Sie mir helfen? Könnten Sie mich aufklären?

Ein zentrales Problem der Medizin ist der Diabetes. Die Zuckerkrankheit.Vermehrt sich explosionsartig. Also gibt es Kongresse. Erneut ein grosser im März 2010 in Frankfurt. Ausführlicher Bericht in der MMW 31/2010. Es referiert der bekannte und berühmte Ernährungsexperte Prof. Hans Hauner, Uni München. Und was berichtet er?

Richtig: Nur bei 15% aller Diabetiker (Typ II) findet eine Ernährungsberatung statt, obwohl Ernährungstherapie die einzige antidiabetische Behandlung ohne Nebenwirkung ist.

Richtig: Für kohlenhydratarme, zugleich fettreiche Diät spricht, dass Menschen trotz Verzicht auf Fett immer dicker werden (Beispiel USA).

Richtig: Kohlenhydratreiche Ernährung führt zu erhöhter Insulinfreisetzung und hohes Insulin verhindert den Abbau von Fett.

Richtig: Das Weglassen von Kohlenhydraten kann die Fettverbrennung fördern.

Richtig: Unter einer High-Protein-Diät waren Blutzuckerprofile und Blutfette um 30% niedriger.

Zusammenfassend richtig: Punkt für Punkt betont Prof. Hauner, dass Kohlenhydrate schädlich seien, Eiweiss nützen würde. Wie also sieht dann richtiges Essen für den Diabetiker aus? Was soll er täglich zu sich nehmen? Und da zitiert Prof. Hauner doch tatsächlich die, wie er extra betont, „offiziellen Empfehlungen aus dem Jahre 2005“. Er betont und behauptet also, dass der Diabetiker essen müsse:

Kohlenhydratanteil 60-70%
Fettanteil 30-35%
Eiweissanteil 10-20%

Ganz offiziell also wird in verkündet, dass der Zuckerkranke sich zu 60-70% von Zucker ernähren solle. Denn Kohlenhydrate werden ja zu Zucker. Unausweichlich. Obwohl der gleiche Professor im gleichen Vortrag Punkt für Punkt auf die Gefährlichkeit von Kohlenhydraten hingewiesen hat.

Drum müsste es doch heissen: Kohlenhydrate möglichst 0%. Und nicht 60% Oder? Dafür viel mehr Eiweiss ist entzündungshemmend und und und!

Ich weiss da nicht mehr weiter. Hier geht es um das Leben von 8,4 – 20 Millionen Menschen nur in Mitteleuropa. Könnte es sein, dass Prof. Hauner diese „offiziellen Empfehlungen aus 2005“ nur mit geballter Faust in der Hosentasche zitiert?

PS: Wie viele Menschen müssen den noch sterben an Kohlenhydraten? Nur weil man den falschen Weg geht? Verstehen Sie mich?

Ihr Gregor Kühni feelgood coaching24 team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.