Stellen Sie sich vor, Sie wären in absoluter Bestform…..

von Gregor Kühni

Multiple Sklerose (MS) lindern mit Vitamin D

| Keine Kommentare

Längst bekannt aus gross Untersuchungen, dass MS in Ländern mit mehr Sonne weniger häufig auftritt. Und dass Menschen, deren Mütter in der Schwangerschaft oder die selbst als Kinder mehr Vitamin D im Blut hatten, ein geringeres Risiko in sich trugen, an   multipler Sklerose zu erkranken.

Professor Bruce Taylor, Royal Hobart Hospital (Australien), hat im Jahr 2010 von 145 MS-Patienten veröffentlicht. Er berichtet:

„Je höher der Vitamin D Spiegel im Blut, desto weniger häufig traten neue Schübe auf. Genauer: Für jeweils zehn Nanomol Zuwachs an Vitamin D fiel das Risiko eines erneuten MS-Schubes um zehn Prozent. Wurde der Vitamin D Spiegel im Blut verdoppelt, halbierte sich das Risiko für einen Rückfall.

2012 erschien eine weitere Untersuchung zur positiven Wirkung von Vitamin D auf MS.

Sie lief 12 Monate lang. Ergebnis: Der Ausbruch von MS wurde zu 68,4 Prozent verhindert. Aber nur wenn mit der richtigen Dosierung gearbeitet wurde. In diesem Falle:

50 000 I.E. Vitamin D pro Woche. Das heisst: 7000 I.E. Vitamin D pro Tag. (Zum Vergleich: Die Richtlinien vom Gesundheitsamt für Ernährung empfiehlt 800 I.E.)

Eine gute Nachricht! Nicht nur die vielen Patienten, die unter dem schrecklichen Kribbeln in Armen und Beinen und unter fortschreitenden Lähmungen leiden. Sondern auch für alle, die sich über jede Untersuchung freuen, die unterstreicht: Vitamine aus der Natur sind genauso wirksam gegen unsere schlimmsten Krankheiten wie Medikamente aus der pharmazeutischen Industrie. Manchmal sogar viel wirksamer. Und erst noch einiges günstiger!

Vorbeugen ist besser als heilen, ist das nicht eine Tugend die wir uns wiedermal zu Herzen nehmen sollten???

 

Euer Gregor Kühni feelgood coaching24 team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.